In der aktuellen Ausgabe 11/2019 der Fachzeitschrift InsbürO (Zeitschrift für Insolvenzsachbearbeitung und Entschuldungsverfahren 2019, 447 – 453) äußert sich Rechtsanwalt Dälken zu Fragend er Gläubigerbeteiligung in Insolvenzverfahren. 

Inhaltlich geht es um die Fragestellung, wann der Insolvenzverwalter, der ein Klageverfahren führen möchte, zur Vermeidung etwaiger persönlicher Haftungsansprüche gesetzlich verpflichtet ist,  vorab die Zustimmung des Gläubigerausschusses oder der Gläubigerversammlung einzuholen. Die Thematik wird in einem einfach zu handhabenden Schema zusammengefasst, das in der insolvenzrechtlichen Literatur und Rechtsprechung bisher gefehlt hat.

Der Beitrag kann kostenpflichtig aufgerufen werden: 

>Gläubigerbeteiligung in Insolvenzverfahren – Dälken, InsbürO 2019, 447

Interessenten können auch direkt Kontakt zu Rechtsanwalt Dälken aufnehmen: